Shop fembites
PMS Ernährung Post-Pill-Syndrom fembites Zutaten

Die Artischocke - nur eine Blüte?

Von fembites on November, 13 2022

Stay up to date

Die Artischocke ist eine distelartige Kulturpflanze aus der Familie der Korbblütler. Sie sieht mit ihrer blau-violetten Blüte nicht nur wunderschön aus, sondern kann auch bevor sie blüht, verzehrt werden (die knospigen Blütenstände sind essbar).

 

Die Artischocke hat mehrere ernährungsphysiologische Vorteile, die hier im Weiteren nun vorgestellt werden.

 

PMS und die Artischoke

85 % aller Menstruierenden leiden unter Beeinträchtigungen ihres Alltagslebens durch das prämenstruelle Syndrom (PMS). Die Betroffenen klagen über körperliche und psychische Symptome wie: Völlegefühl, Krämpfe im Unterbauch, Übelkeit, Spannungen und Schwellungen der Brust, Gelenkschwellungen, Kopfschmerzen, Hitzewallungen, Nervosität, seelische Verstimmung bis hin zu Depressionen. Die Krankheitszeichen treten im Menstruationszyklus meist kurz vor Beginn der Menstruation auf, können aber auch während dieser anhalten [1].

 

Artischockenextrakt senkt den Cholesterinspiegel und hilft bei dyspeptischen Beschwerden

In einem Artikel von Springer (2009), welcher die Ergebnisse mehrer Studien zusammenfasst, wurden die Auswirkungen von Artischockenextrakt auf dyspeptische Beschwerden (Schmerzen im Magen-Darm-Trakt, Völlegefühl, Sodbrennen, Übelkeit) beleuchtet. Nach Einnahme von Artischockenblätterextrakt konnte eine erhöhte Gallensekretion und Gallensäureausscheidung der Leber festgestellt werden. Die erhöhte Gallensäureproduktion verbessert die Verdauungsaktivität (auch die Fettverdauung) und nimmt positiven Einfluss auf die Bewegung des Darms.

 

Verschiedene Studien belegen zudem die cholesterinsenkende Wirkung des Artischockenextraktes. Der Cholesterinspiegel sinkt in verschiedenen Studien im Vergleich zu Placebo Gruppen um im Durchschnitt 18,5 %. Eine Blut-Cholesterinspiegel-Senkung senkt das kardiovaskuläre Risiko und dient zum Schutz von Herz und Gefäßen. Darüber hinaus schützen die Inhaltsstoffe der Artischocken über diverse Mechanismen die Leber und wirken entgiftend.

 

Zahlreiche andere Studien belegen zudem die antioxidative Wirkung von Artischockenextrakt. Oxidativem Stress wird durch die Einnahme von Artischockenextrakt entgegengewirkt.

 

Die Artischocke kann also bei dyspeptischen Symptomen und Kreislaufproblemen von PMS unterstützend wirken. Durch die erhöhte Mobilität des Darms können Völlegefühle und Übelkeit gemindert werden. Kreislaufprobleme können durch das Senken des Cholesterinspiegels verbessert werden [3].

 

Wie wirkt die Artischocke?

Die wichtigsten Inhaltsstoffe der Artischocke sitzen in den Blättern: Kaffeesäure, Chlorogen- und Neochlorogensäure, Cynarin, Bitterstoffe (etwa sechs Prozent), Flavonoide sowie Sesquiterpene (Bitterstoffe). Für die meisten Effekte sind jedoch nicht die einzelnen Inhaltsstoffe verantwortlich, sondern der Gesamtextrakt [3].

 

Was sollte bei der Einnahme von Artischockenextrakt beachtet werden?

Unter manchen Umständen sollte die Einnahme von Artischockenextrakt nicht erfolgen. Wenn ein Gallenverschluss oder Gallensteine vorliegen, sollte der Artischockenextrakt nicht supplementiert werden. 

Die Darm mobilisierende Wirkung kann die Symptome eines Reizdarms verstärken und sollte daher von Reizdarmpatienten wohl dosiert eingenommen oder sogar ganz gemieden werden [2].

 

In welchen Produkten ist die Artischocke zu finden?

Den Artischocken Extrakt findet ihr in unserem fempow CLEANSE, da wir euch die entgiftende und darmfördernde Wirkung nicht vorenthalten konnten.

 

fempow CLEANSE fungiert als Grundstein, um den Körper nach dem Absetzen hormoneller Verhütungsmittel zu entgiften, bei denen die Leber durch Cholin und Cynarin Unterstützung bekommt, um Hormone aus dem Körper abzubauen und zu regenerieren. 

 

Um die körperfremden Hormone aus dem Organismus zu entfernen, leistet der Leber unglaublich viel. Um die Leber zu unterstützen, haben wir uns dazu entschlossen, Artischockenextrakt in unser fempow CLEANSE aufzunehmen und den Entgiftungsprozess zu unterstützen. Gleichzeitig fördert der Artischockenextrakt mit enthaltenen Cynarin andere Symptome wie Völlegefühl, Übelkeit und Aufgeblähtheit, die nach dem Absetzen der Pille keine Seltenheit darstellen.



Dem Thema Entgiftung durch die Leber haben wir einen eigenen Blogpost gewidmet, schaut ihn euch unbedingt an, wenn ihr mehr erfahren wollt.



Du möchtest mehr über PMS erfahren und darüber, wie du es behandeln kannst. Hol' dir unser kostenloses E-Book 👇

 

 

 




Quellen

[1] Rayan KJ., Berkowitz R., Barbieri RL., Dunaif A. (2016), Kistner's gynecology and women's health, 7th ed. Ghazijahani B, editor. Tehran: Golban Nashr co; 1386, S. 610–5.

[2] Schöpke, T., Institut für Pharmazie, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald: Botanik für Pharmazeuten: "Artischockenblätter - Cynarae folium", unter: www.pharmakobotanik.de

[3] Springer D. (2009) Hochdosierter Artischockenextrakt steigert Cholerese und senkt Cholesterinspiegel, Ars Medici thema Phytotherapie, URL: https://www.rosenfluh.ch/1854, aufgerufen am 28.09.2022 (18:27 Uhr).